Chronik des SV 1920 Worms-Horchheim e.V.

Im Jahre 1920 wurde von einigen Mitgliedern des Turnvereines Horchheim eine Fußballabteilung gegründet. Schon nach kurzer Zeit ging diese in die Neugründung des SV Horchheim über. Die Hauptinitiatoren waren die Brüder Soldan und die Brüder Heppes. Die eigentlichen Vereinsgründer hießen aber Jakob Fernekes, Fritz Hahn, Albert Leick, Franz Lochbrunner, Ludwig und Fritz Löcher, Hans Rempel, sowie die Brüder Friedel, Ernst und Hans Soldan. Den 1. Vorsitz übernahm Hans Soldan. Als Vereinsfarben wurden blau und weiß ausgewählt. Das erste Vereinslokal des SVH hieß Zum Goldberg und war in der Kapellenstraße. Der Punktspielbetrieb wurde 1922 in der C-Klasse begonnen. Viele Meisterschaften, zahlreiche Spiele und spielstarke Gegner erlebten die immer zahlreicher werdenden Horchheimer Schlachtenbummler und Mitglieder.

1937 wurde die erfolgreiche Fußballmannschaft durch die Wehrpflicht geschwächt. Der Spielbetrieb wurde von Spielern des Reichsarbeitslagers aufrechterhalten, bis er 1940 ganz zum erliegen kam. Viele Mitglieder und talentierte Fußballer sind im Krieg gefallen. Ihnen gilt unser besonderes Gedenken.

Nach dem Krieg wurde mit Weinsheim eine Spielgemeinschaft gegründet. Ab August 1946 war der SV Horchheim wieder eigenständig. Man spielte auf einer Viehkoppel in Horchheim. Den Vorsitz hatte Karl Issel übernommen. Die Mitglieder und Spieler bauten in Tag- und Nachtarbeit den Sportplatz. Etlicher Trümmerschutt wurde beseitigt. 1948 wurde man Meister der Bezirksklasse. Der Verein zählte 220 Mitglieder. Es wurden neben sportlicher Betätigung auch Theater gespielt und Bunte Abende durchgeführt. 1950 wurde erstmals eine Schülermannschaft gegründet. 1951 fanden internationale Jugendturniere an den Pfingstagen statt. Adam Pfeiffer war mittlerweile Vorsitzender des Vereins. Meisterschaften und Pokalsiege folgten. 1957 ging der Sportplatz in Vereinsbesitz über und es wurden Umkleidekabinen gebaut. Der Mitgliedsbeitrag betrug damals 0,80 DM. 1959 rückte Walter Kraft vom Jugendleiter zum ersten Vorsitzenden auf. 40 Jahre SV Horchheim bedeutete 1960 die erste Jubiläumsfeier des Vereins mit Einweihung des Clubheimes und den Außentoiletten. Sportlich gab es immer wieder Erfolge beim SV Horchheim. Mit Harald Braner wechselte ein Eigengewächs des SVH 1963 zum 1.FC Kaiserslautern und wurde Fußballprofi. Von 1965 bis 1967 wird die Sport- und Kulturhalle in Eigenleistung erbaut. Walter Kraft gründet die erste Fußball-Damenmannschaft im gesamten Kreis Worms.

1976 spielte man mit Wormatia Worms in der Südwestliga. Ein Rasenplatz war mittlerweile ebenfalls in Eigenleistung erstellt worden. Mit dem Bundesligisten 1.FC Kaiserslautern wurde 1980 das 60-jährige Vereinsjubiläum ausgerichtet. Vorsitzender war Josef Eckert. Er wurde 1988 als Vorsitzender von Heinz Freese abgelöst. Weitere Meisterschaften wurden von den Vereinsmannschaften erspielt. Anlässlich des 75jährigen Vereinsjubiläums wurde eine neue Umkleide- und Duschanlage eingeweiht. Ulrich Machenheimer hatte mittlerweile den Vorsitz übernommen. Ihm folgte Walter Latzke bis 1999. Mit der neuen Vereinssatzung werden die 638 Mitglieder des SV Horchheims von nun an von drei gleichberechtigten Vorsitzenden geleitet. Wilfried Adelfinger, Harald Baum und Reiner Hemmer. Der Verein mußte etliche Renovierungsarbeiten an Heizung und Sanitäranlagen in der Sport- und Kulturhalle bewältigen. Die Außenanlage wurde durch Sturmschäden stark in Mitleidenschaft gezogen und mußte wieder in Ordnung gebracht werden.
Nach der Meisterschaft 2002 und dem Aufstieg in die Verbandsliga mußte man 2003 leider wieder zurück in die Landesliga. Zurzeit hat der SV Horchheim 4 Aktive Fußballmannschaften, 18 Jugendmannschaften, eine Neuanfängergruppe sowie eine Aerobicgruppe. Es sind zurzeit 660 Mitglieder beim SV Horchheim. Im Mai 2003 wurde das neue Rasen-Kleinspielfeld eingeweiht.